SIWECOS  

   

 

rdp urkunde

 


 

Ausschreibung

Allgemeines

Die Amateurfunk- und JOTA-Beauftragten (NJO) des "Ringes deutscher Pfadfinderverbände" (RdP) sind sivh einig, dass es allen Pfadfinder-Clubstationen möglich sein muss, den vom "Referat DX- und HF-Funksport des DARC e.V." zugeteilten Sonder-DOK "RdP" vertreten zu können. Gleichwohl haben interessierte Pfadfinder-Clubstationen nachfolgende Bestimmungen zu erfüllen und einzuhalten.

Vergabe-Richtlinien

(1) Der Antrag zur Sonder-DOK-Vergabe kann nur für eine reine Pfadfinder-Clubstation gestellt werden. Clubstationen der DARC-Ortsverbände oder anderer Institutionen gehören nicht dazu.
(2) Die Pfadfinder-Clubstation muss zu einem der RdP-Mitgliedsverbände gehören und als solche gekennzeichnet sein (Lizenzurkunde). Zum RdP gehören derzeit DPSG, VCP und BdP.
(3) Die Amateurfunk-Clubstation arbeitet mit einer Pfadfindergruppierung (Sippe, Stamm, Bezirk, Diözese, Land, Bund etc.) zusammen und unterstützt das dortige Gruppenleben entsprechend ihrer technischen Möglichkeiten (z.B.: JOTA, Fieldday, Lager, Fuchsjagd, Technik- und Bastelkurse, GSN etc.).
(4) Die Pfadfinder-Clubstation muss funkaktiv sein. Es ist ein Logbuch zu führen.
(5) Der Stationsverantwortliche muss Mitglied im DARC oder VFDB sein.
(6) Die Pfadfinder-Clubstation besitzt QSL-Karten. Wenn vom QSO-Partner gewünscht, werden Funk-Kontakte mit einer QSL-Karte bestätigt. Für korrekte SWL-Berichte sind ebenfalls QSL-Karten auszufertigen.
(7) Jeweils zum Jahresende ist ein Aktivitätsbericht zu erstellen. Der Bericht hat bis zum 28.02. des Folgejahres bei dem zuständigen NJO vorzuliegen. Eine gesonderte Aufforderung hierzu ergeht nicht.
(8) Mit Einreichen des Antrages akzeptiert der Antragsteller die Verfahrensweise und alle Bestimmungen, die sich mit der Vergabe und Verteilung des Sonder-DOK ergeben.
(9) Anträge können nur über den NJO des eigenen Ring-Verbandes an den DARC eingereicht werden. Vordrucke sind beim NJO gegen SASE erhältlich. Direkt an den DARC gestellte oder unvollständige Anträge werden zurückgewiesen. Die eingereichten Anträge werden vom NJO befürwortet und weitergeleitet.
(10)  Abgelehnte Anträge werden dem RdP-Arbeitskreis der NJO vorgelegt und dort beraten. Dem Antragsteller ist die Möglichkeit des Gehörs zu geben. Der RdP-Arbeitskreis der NJO befindet endgültig über den Antrag. Nach einer Ablehnung ist eine Neubewerbung zulässig.
(11)  Nichteinhalten der Auflagen, Inaktivität, mangelhafte Betriebstechnik oder grobe Verstöße gegen die Funkdisziplin führen zum Verlust des Sonder-DOK.

Kassel, den 20.11.1994

RdP-Arbeitskreis der nationalen Amateurfunk- und JOTA-Beauftragten

Klaus, DC4NA
- DPSG -
Günter, DL9BCP
- VCP -
Lars, DG4SEV
- BdP -

 


 

Liste der RDP-Stationen (Stand: Januar 2003)

Datum Rufzeichen  Verband Gruppe/Ort/Bemerkungen
       
01.01.95   DF0GSN DPSG / VCP   Grevenbroicher Scout-Net
01.01.95 DL0BDP BdP Bremen
01.01.95 DF0VCP VCP Bremen, Funkergilde
01.01.95 DK0VCP VCP Bremen, Funkergilde
01.01.95 DL0VCP VCP Bremen, Funkergilde
       
01.06.95 DL0HMS VCP Hameln
01.06.95 DK0BS DPSG Bundesstation DPSG
01.06.95 DF0CP VCP Bundesstation VCP
       
01.07.95 DL0AVH DPSG Berlin, Stamm Anselm von Havelberg
       
01.11.95 DL0UMK DPSG Untermerzbacher Kreis
01.11.95 DF0GBS DPSG Friedberg
       
01.01.96 DB0GSN DPSG / VCP Grevenbroicher Scout-Net
       
01.07.97 DL0SFS VCP Gerlingen, Stamm Friedrich Schiller
   
© DL7AWO
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok